Service & Asset Management

Einsatzfertige Lösungen, die aus jahrelanger SAP- und Projekterfahrung entstanden sind

Anlagen dokumentieren

Eine Integrierte Anlagendokumentation zeichnet sich dadurch aus, dass sie durchgängig sämtliche Prozesse in der Instandhaltung bzw. dem Kundenservice unterstützt. Die Wartung komplexer technischer Einrichtungen benötig eine Vielzahl von Dokumenten in einem definierten Zustand (Version, Status, ….).  Diese Dokumente können zudem in verschiedenen Sicht redundanzfrei und  strukturiert abgelegt werden. Die Ablage erfolgt einfach  mittel Drag  & Drop und einer automatischen Verschlagwortung. Diese Verschlagwortung wird über den logischen Ansatz MDDL = Master Document Definition List erreicht. Ergebnis ist dann  eine leistungsfähig Anlagendokumentation, die folgende Prozesse unterstützt:

  • Verknüpfung von  Ordnern und Dokumenten zu den technischen Objekten (Technischer Platz, Equipment, Materialstamm, …).
  • Integration in  die Beschaffungs- und Produktionsprozesse von z. B. Ersatzteilen.
  • Vorbereitende Dokumentenplanung und Terminierung für  komplexe Instandhaltungsprozesse.
  • Integration in die operative Ausführung von Instandhaltungs- bzw. Serviceaufträgen.

In Kombination mit MCC und DCC während der Anlagenplanungsphase, können die  Strukturen automatisiert abgeleitet und die Dokumente zugeordnet werden.

 

Anlagen und  Dokumente bewirtschaften

Für die Ausführung von komplexen Service-Aufträgen kann  eine entsprechende  Dokumentenlogistik sehr  hilfreich sein. Durch die Dokumentenlogistik werden die für die  Auftragsdurchführung erforderlichen Dokumente zusammengestellt. Dies umfass bereits existierende Dokumente als auch  Dokumente, die durch  die Auftragsausführung erzeugt werden müssen (Dokumentenplanung). Die im Rahmen der Auftragsausführung erzeugten Dokumente werden z. B. für die Dokumentation bzw. die Auftragsabrechnung benötigt. Sie können dann z. B. automatisiert in den entsprechenden Ordnerstrukturen abgelegt und einem nachgelagertem Prozess (Faktura) zugeordnet werden.

Service Aufträge planen und durchführen

Der mobile Zugriff auf  Servicedokumente kann z. B. über entsprechende vereinfachte und kontextorientierte Oberflächen  erfolgen (SAP Fiori / UI5). Im Rahmen dieser Dokumentensucht und  Anzeige können verschiedene Sicht auf die Dokumentation dargestellt werden:

  • Sicht Elektrik, Sicht Mechanik, Wartungspläne
  • Ordnersysteme  mit  definierbaren Inhalten  und automatisierten  Aktualisierungsmechanismen, für verschiedene Inhalte, wie
    • Anlagen
    • Auftrag
    • persönlich

Anmerkung: Die Dokumente und Ordner liegen redundanzfrei. Abhängigkeiten untereinander werden durch leistungsfähige Verknüpfungsoperationen beschrieben.

Anlagenstrukturen planen und generieren

Durch das Anlagenkennzeichnungssystem können sehr einfach Anlagenstrukturen, Equipments und Materialien mit  standardisierten Attributen (Kennzeichen )versorgt werden. Das jeweils   zu Anwendung kommende System RDS-PP, KKS bzw. kundeneigene Definitionen können frei gestaltet  werden. Anlagenbestandteile (Systeme, Subsysteme, Module, Baugruppen, usw.) können in Modulbibliotheken abstrakt vordefiniert werden und dann für den jeweiligen  Anwendungsfall genutzt  werden.